Meine 30 Jahre – Freiheit

1989 ging ich wie viele

meiner landsleute

montag für montag

auf die straße

demonstrieren

für eine bessere zukunft

 ein deutschland

ein volk

 

 was wussten wir

gdr-bürger

von unserem schwestern

und brüdern

aus der brd

russland war uns geläufiger

moskau näher als bonn

nur mit der sprache

hatten wir probleme

 

1990 wurde ein traum war

ost und west

gorbi

machte uns deutschen

ein wiedervereinigungs geschenk

 

(vergleichbar mit süd und nordkorea)

 

 monate später

erlebten wir ostdeutsche

was kapitalismus heißt

arbeislosigkeit

existenzangst

geldsorgen

wohnungsnot

armut

machte sich unter uns breit

 

für gauner und halunken

aus der alt brd

ein festschmaus

banken

versicherungen

händler

anwälte und gerichte

machen uns bis heute

das leben

zur hölle

die schufa

unser lebensbegleiter

 

da deutschland die sucht hat

nur die großen  mächte

anzugehören

bleibt das Volk

ungehört

geld und  gier bestimmen

wer in deutschland

regiert

 

hätten wir ostdeutsche

lieber Marx und Engels

studiert

viel wär uns

erspart geblieben

 

 

 

 

 


Dieter Schönefeld - Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht28. Juli 2020 von Dieter Schönefeld in Kategorie "Gesellschaftskritische Lyrik

Schreibe einen Kommentar