Koalas

Freunde

um den ganzen

erdball

finden

dazu hat mir

Wort Press

geholfen

 

 immer noch kann ich

es kaum glauben

euch alle gefunden

zu haben

 

aber mein web.

zeigt mir täglich

dass ich nicht träume

auch die koalas

werden uns noch finden!

 

ach ist dass ein gefühl

und glück zugleich

in der digitalen zeit

um die ganze welt zu reisen!”

 tank you, merci, danke!

 

 

 

Mein kleines Paradies

ist eins siebzig groß

kurze brünette haare

schmücken ihren kopf

grünhelle augen

zum verführen gut

zart rote lippen

zum reinbeißen

saftig genug

 

ihr busen nicht mit

silikon erweitert

eine handvoll

 genügt mir ganz

 

ihr körper

lässt mich erblassen

bin gerührt

von ihr

 

 die blicke

haben mich verführt

sie zu lieben

ist nicht übertrieben

gesagt getan

du bist mein weib

 

spüre mein herzschlag laut

mein verstand ist

außer kontrolle geraten

du bemerkst es auch

nutzt es gleich

für dich aus

 

kommst auf mich

zugeeilt

sagst fesch

bist du bereit

für eine braut

 

knallrot geworden

stottere ich

ja ich will

dich

 

lange genug hatte ich

 zeit dazu

mein lotterleben

zu leben

und mit schönen worten

zu begießen

 

aber nun ist

es zeit

nägel mit köpfen

zu machen

uns beiden

liegt nichts mehr

im wege

 

du willst mich

ich dich

 

das standesamt

im rathaus

ist nicht weit

zwei drei schritte

am brunnen vorbei

weltbekannt

 

zum feiern

ein hotel

gleich links nebenan

 

einen kuss

von dir

gibt es zur belohnung

gratis

 

Wandersmann

In der Stadt

in der ich wohne

am harz gelegen

nah am

Brocken

 

erinnerungen

an die kinder

meiner jugendzeit

wecken

 

der fluss

die Zschopau

im Erzgebirge

 

heißt hier die

Bode

berge und wälder

haben wir

satt genug

bis zum

erdenrund

 

der dicke heinrich

fehlt mir sehr

von hoch oben

mit blick

auf die einstige

MZ- Stadt

die auch bergstadt ist

 

da wurde ich geboren

lebten meine ahnen

zog es mich

in die welt hinaus

 

meine fußspuren

habe ich jenseits

der meere

nordsee

atlantik

hinterlassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glücklich ist

 

wer freunde hat

auf der ganzen welt

und mich bitte

dazu zählt

 

ohne freunde

ist es doch

weniger schön

oder nicht

seht ihr es nicht

auch so

wie ich

 

eine freundinn

einen freund

an der seite zu haben

mit denen man über

alles quatschen kann

wo gibt es so etwas noch

 

ich gedenfalls

glaube daran

mit euch allen

dies hier gefunden

zu haben

danke

 

 

Die Literatur/Lyrik

ermöglicht mir das Leben in einer Welt, in der ich die starren Köpfe

des realen Lebens durchbreche und meinen Gefängnis von  Raum

und Zeit entrinnen kann.

Das Band, das die Literatur zwischen uns Menschen knüpft, hat auch

mich in die internationale kollektive Gemeinschaft der kulturellen

Kommunikation eingebunden ohne Rücksicht auf Stellung,

Schicksal und Geografie.

Seit 1984 – 1989 ehemalige DDR

und seid 1995 – in ganz Deutschland

bis jetzt als Autor präsent.

Mir ist bewusst was ich will, ich will mein Dasein und das der

Menschen meiner Heimat in der Welt präsentieren.

Es ist mir nicht um Ruhm zu tun, arrogante Menschen sind

dumm und ich möchte ebenso wenig arrogant wie dumm sein.

Es geht um das Wort eine symbolische Brücke von Mensch zu

Mensch. Gegen eine Weltanschauung, die den Tod des Geistes

will, (Kapitalgesellschaft) die gegen die Kommerzialisierung zu

Felde ziehen, die unser aller zu beherrschen droht.

Wir Leben in einer Zeit, die Online  denkt und den Profit

predigt, mir hat noch kein Gott geholfen.

 

Ich will meine 35. Jährigen Träume von Freundschaft,

Liebe und Freiheit nicht sterben lassen und kämpfe für

eine Menschliche und bessere Welt im 21. Jahrhundert

dazu brauche ich keine Partei und Schmarotzer die nur

ihren Profit sehen.

40 Jahre DDR – haben uns Ostdeutsche geprägt, wir

sind und bleiben ein Volk unsere Heimat/Deutschland.

Autor: Dieter Schönefeld Thale/Germany

28.06.2020

Kuschel-Abend

Schatz es tut mir leid

es ist wieder spät geworden

mein Text

ist noch fertig

geschrieben

 

 wie ich

zu dir aufsehe

mein papier

beiseitelege

sehe ich

du bist schon

neben mir

eingeschlafen

 

zuerst habe es

gar nicht so bemerkt

nur deine körperwärme

hat mich aufgeweckt

du liegst neben mir

wie eine schlafende fee

 

ich habe dich

noch eine weile angesehen

über uns beide nachgedacht

zuerst wolltest du

nichts mit mir

zu tun haben

du liebst mich nicht

es wäre sinnlos für mich

um dich zu freien

 

aber ich bin nicht

von deiner seite gewichen

bis du eingesehen hast

das ich dich

von ganzen herzen liebe

 

 du hast ja gesagt

bis der…..euch scheidet

beide haben wir

   diesem schritt

bis heute

nicht bereut

 

 

 

Ich habe nicht vor

 

noch in mein alter

nobelpreisträger  zu werden

 

zola hat mit sechzig jahren

zu schreiben begonnen

Hemingway von mühen

auf sich zu nehmen

berichtet

 

mein leben

will ich noch

einen sinn geben

dagewesen zu sein

auf unserer aller erde

 

wie viele waren schon

vor uns da

nach einen halben jahrhundert

einige etwas mehr

sind sie von uns gegangen

sind nur noch

in unserer innerung

geblieben