Deutscher – Alltag

Was gäb ich drum

nicht länger mehr

ertragen

zu müssen

die Pein-

bestellt man mich

zum Geichtsvollzieher

hin

 

dort beklommen  zu Kenntnis

nehmen  muss

wozu ich

eigendlich

Vorgeladen bin

 

man mir

mit Hohn und

verächtlichen Blicken

die Frage stellt

 

wie ich meine Schulden

bezahlen will

 

ein Schufa

Eintrag

wär mir sicher

zum Schutz des Staats

 

teilnahmslose Blicke

in dem Raum

 

herrscht

leere

 

ich fühle mich

ins Abseits

gestellt

 

die Dummheit der Masse

der Menschen

ist ein Ausdruck

ihres Gesichtes……

 

Parteilakaien

der SPD

der CDU

ist nichts Heilig

wenn es um ihr Geld

ihrer Karriere geht

Kater Felix

Wenn in Zimmernischen

sich erste Düfte entfalten,

hört man den Ruf

zum Wecken.

 

Auf, ihr Flöhe,

all ihr kecken,

in dem Polster verstecken!

 

Wartet bis der Felix

in der Wohnung schleicht umher.

 

Dann sollt ihr als

wilde Schrecken

euch in dessen

Fell verstecken.

 

Im Supermarkt 1

Im Gewühl

sehe ich

 

dich

 

fesch

siehst du aus

weckt

dein Äußeres

 

meine Begierde

 

in meinem Inneren

flüstert

eine Stimme

worauf wartest du

beeile dich

geh hin

zu ihr

 

nun stehst

du

direkt vor mir

lustige Augen

zwinkern mir zu

verführen mich

gnadenlos

 

ich bin

Annika

 

selbstbewußt

wie du

dass sagst

 

gefällst mir

 

 

will mit dir

eins sein

du

stimmst mir

zu