Ungleiches Paar

 

die Evelin

und ich wir beide

lieben uns zwar

 außerhalb unseres spielplatzes

könnte man meinen

zwischen uns beiden

läuft nichts wirklich

 

doch der schein trübt

die evelin macht mich sehr glücklich

sie als frau zu haben

ist ein himmelsgeschenk

auch wenn ich immer

an ihr herum nörgeln tu

sie hat sich daran gewöhnt

 

sind wir beide

unter fremden menschen

lobt sie mich

ihren ehemanm

in höchsten tönen

das ich dabei rot werde

evelin hat ihren spaß daran

 

sie blüht so richtig auf

sind wir beide wieder

unter uns ist sie

wieder ganz meine frau

erfüllt mir alle wünsche

aus evelin werde ich nicht schlau

sie ist ebend eine frau

 

 


Dieter Schönefeld - Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht10. Dezember 2020 von Dieter Schönefeld in Kategorie "Gesellschaftskritische Lyrik

Schreibe einen Kommentar