11 Juni 2021

Frühlingsnacht

 

stille

doch es ist

kein schweigen

der mond erleuchtet

die laue nacht

 

welch ein unbeschreibliches

schönes gefühl

ich steh am fenster

meine gedanken im stillen

bei ihr

 

aus der ferne

verzaubern mich

der star

die kohlmeise

 mit melodischen gesang

 


Dieter Schönefeld Copyright 2022. All rights reserved.

Verfasst 11. Juni 2021 von Dieter Schönefeld in category "Gesellschaftskritische Lyrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.