Die Zwei…..

 

drei blicke

von dir

galten die mir

 

zuerst glaubte ich es nicht

deswegen machte ich mir

auch keine gedanken

 

die musik begann zu spielen

der erste tanz

 eine tanzpartnerin zu finden

war nicht einfach

0

wie ich mich umsah

 dich erblickte

nicktest du mir zu

 

warum nicht du

denke ich mir

geh auf dich zu

mir blieb die spucke weg

wie du mir

ich dir

gegenüber steh

 

eine junge frau

wie du

es bist

 

 ehe ich noch etwas

sagen konnte

fragst du mich

warum ich dich

ignoriert hätte

 

bin ich dir nicht

gut genug

 

sage es mir

bitte ehrlich heraus

 

ich nahm sie am arm

zog sie zu der tanzfläche

unserer beider blicke

sagten uns alles

 

die stunden mit dir

waren die schönsten

am abend

später küssten wir

beide uns

 wurden ein liebes paar

jahre später

frau und mann

 

 

 


Dieter Schönefeld - Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht4. September 2020 von Dieter Schönefeld in Kategorie "Gesellschaftskritische Lyrik

Schreibe einen Kommentar