Leben am Limit

 

bin ich ein mensch

nein zu sagen

fällt mir schwer

ich würde die welt retten

wenn es nach mir ginge

 

meine innere stimme

die lebensjahrzehnte

haben mich gelehrt

sei wachsam heuchlern gegenüber

 

ich ein mensch

konnte lange damit nicht umgehen

 nur für mich zu denken

die hauptsache ich

 

erst nach der wende

in vereinten deutschland

musste ich begreifen

haste nichts biste nichts

 

zum glück habe ich

keine zwei linken hände

und wusste mir zu helfen

um nicht in die gosse zu enden

 

ich hatte ja

für mein sohn zu sorgen

als alleinerziehender vater

 es war kein zuckerlecken

 trostlose jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dieter Schönefeld - Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht30. Oktober 2021 von Dieter Schönefeld in Kategorie "Gesellschaftskritische Lyrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.