Die Tannenzapfenprinzessin ( Märchen )

 

Vor langer Zeit erzählten  sich die Spinnerinnen in ihren Spinnstuben im Harz

eine eigenartige Geschichte, die sich im Stecklenberger Wald zugetragen

haben soll. Tief unter der Walderde  lag  das mächtige Reich des Tannen-

zapfenkönigs Waldemar. Es war ein recht merkwürdiges Völkchen

der Zwerge, denn ihr Aussehen hatte große Ähnlichkeit mit Tannenzapfen.

Sie trugen kleine Kittelchen, Hüte und Schuhe, die aus Tannenzapfen

hergestellt waren. König Waldemar war sehr beliebt bei seinen winzigen

braungekleideten Untertanen. Er zeichnete sich durch Klugheit,

Gerechtigkeit und Bescheidenheit aus. Sein ganzer Stolz, seine ganze

Liebe gehörte seinem Töchterchen Adeline. Viele stattliche Jünglinge aus

dem Tannenzapfenreich hatten sich schon um Adelines Gunst beworben,

denn sie war außerordentlich liebreizend und wunderschön anzusehen.

( Ein Auszug aus ” Wo der Waldkauz ruft und die Trollblume singt ”

Autorin: Inge Elze aus Thale/ Harz  Verst. 2000

Autoren wie wir beide, sind hier unbekannt.

Für Funk, Fernsehen, Presse, bringen Leute wie wir keine Einschaltquoten und sind somit uninteressant.

Heinz G. Konsalik hat es so vor-meliert:

Weil man in Deutschland die Sucht hat, nur die großen

Namen anzugehören……..???????

 


Dieter Schönefeld - Copyright 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht11. April 2021 von Dieter Schönefeld in Kategorie "Gesellschaftskritische Lyrik

Schreibe einen Kommentar